Pressestimmen

«Bühnenmorde sind ihre Therapie - Als Tatort-Kommissarin jagt sie Mörder. Zum Ausgleich singt Delia Mayer «mörderische» Lieder mit ihrer wunderbaren Jazz-Stimme und einem fabelhaften Jazz-Duo. Nun ist Delia Mayer aber erstens nur im Fernsehen Kommissarien, zweitens eine mindest so gute Jazzsängerin wie Schauspielerin und drittens eine Frau mit viel Selbstironie… Mayer singt fabelhaft feinsinnig. Musikalisch ist der Abend ein Hochgenuss…»
St. Galler Tagblatt download PDF

Delia Mayer zu Gast im radioeins rbb
radioeins rbb

«Mit Witz und Charme dem Thema Töten auf der Spur - Das Töten in seinen verschiedensten Varianten stand im Zentrum: Delia Mayer bekannt als «Tatort-Kommissarin» zeigte ihr Programm mit jazzigen Crime Songs und setzte das düstere Thema mit viel Selbtironie um. Nun zeigte sie, dass sie auch als Sängerin im Bereich des Jazz einiges zu bieten hat. Stücke von deutsch- und englischsprachigen Liedermachern intonierte sie mit ihrer kraftvollen Stimme, die durch ihr breites Klangspektrum überzeugte: Ein tiefes Summen, dann wieder opernhafte Soprantöne, ein Hauchen, ein Schreien – Mayer fand zu jedem Inhalt der Lieder die passende Umsetzung.»
download PDF


«Es kommt keiner und sagt ‹Sie sind eine blöde Kuh›! Als Tatort-Kommissarin Liz Ritschard flimmert Delia Mayer regelmässig über den Bildschirm in die Stuben. Die einen lieben die Reihe heiss, die anderen stänkern an den Krimis aus Luzern herum. Im Gespräch erzählt die Schauspielerin und Sängerin Delia Mayer von den Dreharbeiten, Umgang mit Kritik und ihrem Ritual gegen Lampenfieber auf der Bühne.»
zentralplus.ch


«...Schnell war klar, dass Mayer nicht einfach mal aus Jux und schon gar nicht aus rein therapeutischen Zwecken zum Singen geschwenkt ist, um sich von den «TATORT»-Dreharbeiten zu erholen. Nein, die Künstlerin hat die Musik im Blut… Ihre Stimme setzte sie wie ein Instrument ein, mal leise, schmeichelnd, fast gehaucht, mal kräftig, stürmisch, leidenschaflich. Dazu die zweiköpfige Band als gelegentlich unauffällige, dann wieder als in den Vordergrund drängende Begleitung…»
Aargauer Zeitung download PDF

«Wenn die Kommissarin zur Täterin wird - Es war eine Weltpremiere, das Konzert im Beinhaus Zweisimmen mit der Schweizer «Tatort»-Kommissarin Delia Mayer und ihrem kriminaltechnischen Dienst. Die Schauspielerin und Sängerin führte ihre «Crime Songs» zusammen mit ihren Musikerkomplizen gekonnt, frisch und süffisant vor.»
download PDF

Delia Mayer im Interview mit Beatrice Schlag
Weltwoche download PDF

«Delia Mayer elektrisiert. Ihre Energie wird erzeugt vom Sicht-Nicht-Festlegen, vom Pendeln – zwischen Gegensätzen, plus und minus.Wenn sie spricht, funkelt in ihren Augen das graue Blau eines Bergbaches. Wenn sie ihre Geschichte erzählt, sieht man dabei zu, wie die zweijährige Delia in Hongkong Katzen am Schwanz zieht… Delia Mayer deutet auf eine dunkle Limonadenflasche auf dem Café-Tisch: «Ist das braun?», fragt sie. Und gibt selbst die Antwort: «Das kommt auf die Perspektive an.»
Cicero download PDF

«Delia, Liz & Etwas: Wer bin ich?» von Delia Mayer
out takes – der blog der film- und fernsehbranche download PDF

«Wir haben viele Schauspielerinnen angeschaut. Delia Mayer hat uns überzeugt. Sie gibt mit Stefan Gubser eine gutes Ermittlerpaar»
Tages-Anzeiger download PDF

«…es gibt Ausnahmen. Sounds und Songs, die einen durch irritierende Schönheit und unerhörte Interpretationen fesseln, die im richtigen Moment den passenden Mood transportieren (…)»
Tages-Anzeiger download PDF

«…mit dem Album „These Days“ hat sie einen echten Coup gelandet, ein wunderbar relaxtes und gleichzeitig spannendes Stück Musik geschaffen (…)»
Jazz’n’more download PDF

«…die Highlights auf Delia Mayers Debutalbum leuchten wie die Sterne am klaren Nachthimmel. Eine einfühlsame Band und eine taghelle, aber behutsame Stimme: Das ergibt eine fast schon himmlische Kombination. Ein dunkler Hintergrund, während Delia Mayer mit ihrer wolkenlos klaren Stimme alles erleuchtet. (...) ob Pop, Trip Hop oder Jazz, die Züricherin verleiht jedem Ton ihre persönliche, aber unaufdringliche Note.»
Sonntagszeitung download PDF

«…Juwelen noch und noch (…) Delia Mayers eiswasserklare, unkokett verführerische Stimme hat musikalisch eine weite und namenlose Heimat gefunden. Dies ist nur eine Facette auf einem Album, das derart gross und erstaunlich ist, dass es die Schweiz ganz einfach nicht glauben wird. Delia Mayer ist die wohl unbekanntest Grösste in der Schweiz.»
Weltwoche download PDF

«…Delia Mayer und ihre hochkarätige Band haben das Publikum im Salzhaus auf einen einfühlsamen Trip mitgenommen, der keine musikalischen Grenzen kannte (...) Delia Mayer hätte auch aus dem Telefonbuch vorsingen können und mit ihrem Gesang immer noch entzückt… Der Auftritt von Delia Mayer und Band war musikalisch und emotional hochstehend.»
Der Landbote download PDF

«…Delia Mayer, deren Ausstrahlung zwischen naiver Kindfrau und burschikoser Grossstadtgöre oszilliert, spricht weder Szenenslang noch legt sie jedes Wort auf die Goldwaage – ihre Statements sind direkt und wirken ehrlich (…)»
Der Landbote download PDF

«Sie ist ein heimlicher Star. Als Sängerin, Songwriterin und Produzentin zeigt sie ihr ganzes Können und all ihre Erfahrung. Virtuos mixt sie Pop, Rock und Jazz zu einer ganz persönlichen Klangfarbe (…)»
Sie & Er download PDF