top of page

LADY IN THE DARK. Psychoanalyse als Broadway-Show-Spektakel.



Von Kurt Weill, Ira Gershwin & Moss Hart. Musical Play in zwei Akten.


Inszenierung: Martin G. Berger

Musikalische Leitung: Thomas Wise

Sinfonieorchester Basel

Chor des Theater Basel


"Delia Mayer liefert ein "My Ship", das gleichzeitig herzzerreißend und strahlend (und tadellos gesungen) ist, das Lied, das ihren - und jedermanns - stillen Schock des Erkennens und der Akzeptanz kanalisiert. Ihre Darbietung erinnerte mich daran, dass es in dem Lied um mehr geht als nur um die Überwindung eines emotionalen Traumas; es geht um Selbstvertrauen, Selbstfürsorge und die Freiheit, mit der Möglichkeit des Glücks zu experimentieren." David Savran


«...Delia Mayer in der Titelrolle. Die Schweizer Sängerin und Schauspielerin gibt der Liza eine beeindruckende Fülle von Nuancen und Zwischentönen, mit ihrer starken, vielseitigen Stimme trifft sie Weills Musik bis hin zur grossen Operngeste.» bz basel

«Ein Glücksfall - Eine ausserordentliche Leistung bot die Hauptdarstellerin des Abends, die Sängerin und Schauspielerin Delia Mayer, als Grenzgängerin zwischen Sprache, Tanz und Gesang auf die Bühne – ein absoluter Glücksfall für eine solches, alle Grenzen sprengendes Stück, das sowohl von ihr als auch den anderen zahlreichen Beteiligten viel abverlangte.» journal21


«Tatsächlich erinnert sie mit der silberblonden Frisur und dem gleichfarbigen Damenoverall an Meryl Streeps Miranda Priestly; aber sie kann auch unglaublich komisch sein, etwa wenn sie im "Glamour-Traum" ihren Body optimieren lässt und dann wie eine "zellulitische" Ganzkörper-Karikatur über die Bühne quirlt.» badische zeitung


«...hinreissend gespielt und ungekünstelt gesungen.» onlinereports




Hin- und hergerissen zwischen verschiedenen Titelblättern, Männern und Lebensentwürfen, stolpert die erfolgreiche Mode- Chefredaktorin Liza Elliott ungebremst in ein Burn-out. Sie begibt sich in die Hände eines Psychoanalytikers und legt ihre Träume auf den Seziertisch. In Kurt Weills Broadway- Musical von 1941 wird Liza Elliots Traumwelt zum überdrehten Revue-Spektakel mit vollbesetztem Sinfonieorchester. Nach seiner Erfolgsinszenierung ‹Ein Käfig voller Narren (La cage aux folles)› am Theater Basel übernimmt Martin G. Berger die Schweizer Erstaufführung. Die Sängerin und Schauspielerin Delia Mayer spielt die Hauptrolle Liza Eliott, an ihrer Seite Stefan Kurt als Russel Paxton.


Bühne – Sarah Katharina Karl

Kostüme – Esther Bialas

Choreographie – Marie-Christin Zeisset

Videodesign – Vincent Stefan

Dramaturgie – Meret Kündig


INTERVIEW mit Regisseur Martin G. Berger und Delia Mayer


PODCAST KAEGIS KLAENGE: Eigenwillig, genial, aktuell: LADY IN THE DARK



TICKETS / DATEN







photos ©Ingo Höhn





bottom of page